Binance führt Direkthandel in südafrikanischer Landeswährung ein

0
177



Binance Geschäftsführer Changpeng Zhao hat angekündigt, dass seine Kryptobörse ihren südafrikanischen Nutzern ermöglichen will, zukünftig Direkteinzahlungen in Rand zu tätigen. Dies wurde im Rahmen der Blockchain Afrika Konferenz bekanntgegeben, die diese Woche in Johannesburg stattgefunden hat.

Changpeng Zhao hat bestätigt, dass die südafrikanischen Nutzer bald direkt über die Binance Webseite Einzahlungen auf der Kryptobörse in Rand machen können. Damit soll die Expansion der Krypto-Handelsplattform in Afrika ausgeweitet werden, nachdem sie 2018 damit zunächst in Uganda begonnen hatte. So sagte Zhao in diesem Zusammenhang:

„Afrika ist eine der Regionen mit der größten Nachfrage und zudem ein ganz besonderes Anwendungsgebiet für Kryptowährungen, was den Ausbau von Finanzdienstleistungen angeht. Laut Schätzungen der Weltbank sind knapp 66 % der zentralafrikanischen Bevölkerung bankenlos. Aber anstatt den Bankenlosen Banken zu geben, sollten wir den Bitcoin-losen lieber Bitcoin geben.“

Binance hat das eigene Dienstleistungsangebot deshalb bereits auf 35 afrikanische Länder ausgebaut, wobei Südafrika eines der wichtigsten Länder ist:

„Wenn wir nach Südafrika gucken, dann werden Kryptowährungen hier immer mehr angenommen, weshalb Südafrika mittlerweile unter den Top-5 Ländern in Sachen Krypto-Anlegern ist. Ich freue mich deshalb umso mehr, heute ankündigen zu dürfen, dass Binance für südafrikanische Kunden bald Direkteinzahlungen in der eigenen Landeswährung möglich macht. Dadurch können Südafrikaner bald direkt über ihre Bankkonten Kryptowährungen kaufen.“

Tanya Knowles, die Binance Leiterin für Südafrika, erklärte am Mittwoch in einer eigenen Rede, was die Kryptobörse in dem Land vorhat. So weist sie in diesem Zusammenhang darauf hin, dass viele Südafrikaner mittlerweile verschiedenste Freiheiten besitzen würden, allerdings noch nicht völlig frei in Sachen Geld wären. Die Kryptobörse will dementsprechend einen Beitrag leisten, dies zu ändern.

Im Hinblick auf das Handelsvolumen ist die Binance aktuell die weltgrößte Kryptobörse. Sie bietet ihre Dienstleistungen in knapp 180 Ländern an und wickelt 1,4 Mio. Transaktionen pro Sekunde ab. Laut Coin360 beträgt der Gesamtwert der weltweiten Transaktionen pro Tag 4 Mrd. US-Dollar.

Die Südafrikaner können bald mit ihrer Landeswährung Rand direkt auf der Binance handeln. Dabei haben sie zunächst speziell die Währungspaare BTC/ZAR, BNB/ZAR, ETH/ZAR, USDT/ZAR und BUSD/ZAR zur Auswahl.

Binance will Blockchain in Südafrika fördern

Knowles kündigte zudem an, dass die wohltätige Stiftung der Binance 1 Mio. US-Dollar in die Förderung von Blockchain-Bildung in Südafrika investieren wird.

Dazu will sich die Stiftung mit lokalen Unternehmen zusammentun, um Bildungsprogramme aufzubauen, die die Entwicklung der Blockchain-Branche in Südafrika beschleunigen sollen.

Gegenüber Cointelegraph bestätigte Knowles, dass der Rand schon in den kommenden Wochen auf Binance verfügbar sein wird.

Ergänzender Artikel: Blockchain Afrika Konferenz


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

40 + = 48