Demografischer Wandel der Anleger wird Bitcoin in neue Höhen treiben

0
57


Seit fast einem Monat bewegt sich Bitcoin (BTC) seitwärts und wird von konkurrierenden Kryptowährungen wie Ether(ETH) und Chainlink (LINK) überholt. Zudem verzeichnet der Marktführer aktuell die niedrigste Volatilität seit November 2018.

Darüber hinaus ist das Handelsvolumen von Bitcoin sowohl gemessen im Stablecoin USDT als auch in US-Dollar um 56 % bzw. 44 % zurückgegangen. Allerdings hat das insgesamte Krypto-Handelsvolumen im Monat Juni ebenfalls 49,3 % verloren, wie die Daten von CryptoCompare zeigen.

Obwohl einige Experten in diesen Entwicklungen die Schlüsselfaktoren für den momentanen Seitwärts- bzw. Abwärtstrend von Bitcoin sehen, gibt es dennoch Vorzeichen, die optimistisch in die Zukunft blicken lassen. So ist eine neue Studie von Stack Funds zu dem Schluss gekommen, dass der demografische Wandel unter den Krypto-Anlegern die marktführende Kryptowährung bald zu neuen Höhen treiben könnte.

Dementsprechend heißt es in der Studie:

„Die Millenials kommen immer mehr in das perfekte Alter, um zu investieren, und wir sind der Überzeugung, dass diese technologie-orientierte Generation einen beträchtlichen demografischen Wandel unter den Anlegern auslösen wird, der Bitcoin zunehmend als Investitionsprodukt legitimiert.“

Bitcoin-Besitzer nach Altersklassen. Quelle: Stack Funds


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

− 1 = 2