Rüstungskonzern Thales setzt Blockchain zur Befolgung von NATO-Vorgaben ein

0
102



Der französische Rüstungskonzern Thales, der auf Militärtechnik und Luftfahrt spezialisiert ist, will die Blockchain-Technologie für ein neues Managementsystem im Produktionszentrum in Spanien einsetzen.

Laut einer offiziellen Mitteilung vom 5. November will Thales innovative Technologien wie Blockchain und Big Data nutzen, um das betreffende Produktionszentrum einem Digitalen Wandel zu unterziehen.

Eines der obersten Ziele, des in Paris ansässigen Konzerns ist es, durch die Nutzung der Blockchain-Technologie besser die Vorgaben des transatlantischen Verteidigungsbündnisses NATO und der Verteidigungsministerien der auftraggebenden Länder einhalten zu können. Dahingehend heißt es in der Mitteilung:

„Um die Vorgaben der NATO und der Verteidigungsministerien befolgen zu können, mit denen unser Unternehmen kooperiert, werden wir die Blockchain einsetzen, um die Nachverfolgbarkeit aller Teile und Produkte, die in unserem Produktions- und Wartungszentrum verarbeitet werden, sicherzustellen.“

Laut Mitteilung wird die Blockchain-Technologie im Rahmen eines neuen Managementsystems eingesetzt, das an alle Anwendungen des eigenen Netzwerks angebunden wird. Die neue Plattform soll alle Arbeitsprozesse effizient verbinden, die Kommunikation mit den Kunden verbessern sowie Wartungsprozesse optimieren.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

− 6 = 4