Letzte große Hürde für Bitcoin auf dem Weg zu 20.000 US-Dollar?

0
48


Der Bitcoin (BTC)-Kurs hat in den vergangenen Wochen eine beeindruckende Stärke gezeigt. Heute erreichte der Kurs mit mehr als 13.600 US-Dollar ein neues Hoch für das Jahr 2020.

Zu diesem Schwung kam es unter anderem durch die Schwäche des US-Dollars. Viele Analysten glauben auch, solange der Dollar schwach bleibt, werden sich Bitcoin und andere Vermögenswerte, die als sichere Häfen gelten, gut entwickeln.

Während Bitcoin jedoch Stärke zeigt, können Altcoins ihm nicht folgen und die meisten Altcoins entwickeln sich schlechter als er. Die Dominanz von Bitcoin ist in den vergangenen Wochen gestiegen. Das zeigt, dass die Dynamik des Marktes sich auf Bitcoin stützt.

Händler erwarten Widerstand zwischen 13.500 und 14.000 US-Dollar

BTC/USD 1-Wochenchart. Quelle: TradingView

Das Wochenchart zeigt eine deutliche Widerstandszone zwischen 13.500 und 14.250 US-Dollar. Das ist die nächste große Hürde für die Märkte.

Der Bitcoin-Kurs durchbrach die Barriere zwischen 11.600 und 12.000 US-Dollar, die als entscheidende Hürde für einen weiteren Aufwärtsschwung galt. Dieser Durchbruch sorgte dafür, dass der Kurs weiter auf die nächste Hürde zusteuerte, die zwischen 13.500 und 14.250 US-Dollar liegt.

Es ist unwahrscheinlich, dass ein Durchbruch auf Anhieb klappt, da diese Widerstandszone zum ersten Mal getestet wird. Aber die allgemeine Schwäche des Dollars signalisiert, dass der Bitcoin-Kurs nur noch höher steigen könnte.

Schwäche des US-Dollars treibt die Bitcoin-Rallye voran

US Dollar Currency Index 1-Tageschart. Quelle: TradingView

Der US Dollar Currency Index (DXY) weist derzeit eine erhebliche Schwäche auf, nachdem er von 94,6 Punkten nach unten abknickte.

Diese Ablehnung führte dazu, dass der DXY weiter zurückging. Der Bitcoin-Kurs hat seit der Ablehnung am 24. September eine Rallye hingelegt.

Mit dieser Rallye stieg Bitcoin um 3.000 US-Dollar. Er stieg dabei von 10.500 US-Dollar auf 13.500 US-Dollar. Die Korrelation zwischen dem DXY und Bitcoin hat seit dem Crash im März zugenommen. Hierbei handelt es sich um eine umgekehrte Korrelation.

Wenn der US-Dollar die Unterstützung bei 92,50 hält, könnte der Bitcoin-Kurs umkehren. Das würde eine Korrektur auf den Kryptomärkten bedeuten, die keineswegs negativ ist.

 

Gesamtmarktkapitalisierung stößt immer noch auf Widerstand

 

Kryptomarktkapitalisierung 1-Wochenchart. Quelle: TradingView

 

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen hinkt der Stärke von Bitcoin hinterher, da BTC der einzige ist, der in letzter Zeit Stärke zeigt. Das bedeutet, dass Altcoins bei ihren BTC-Paaren einen Ausverkauf erleben. Das zeigt weiter, dass Bitcoin derzeit robuster ist als die Altcoins.

 

Derzeit befindet sich die Gesamtmarktkapitalisierung in einer massiven Widerstandszone, da das Niveau zwischen 400 und 410 Mrd. US-Dollar ein entscheidender Wendepunkt ist.

 

Ein Ausbruch aus dieser Widerstandszone würde bedeuten, dass ein weiterer Anstieg auf zwischen 520 und 530 Mrd. US-Dollar wahrscheinlich ist.

 

Eine Ablehnung würde hier eine weitere Spanne bedeuten. Dabei ist der Bereich zwischen 280 und 300 Mrd. US-Dollar eine bedeutende Unterstützungszone, die gehalten werden muss.

 

Potentielles Szenario für Bitcoin

 

BTC/USD 3-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

 

Der primäre Wendepunkt für Bitcoin liegt derzeit im Bereich zwischen 13.000 und 13.200 US-Dollar. Die Frage ist dabei, ob er diese Unterstützung halten kann. Wenn dieser Bereich Unterstützung bietet, kann der jüngste Ausbruch nicht als Abweichung über dem Spannenhoch kategorisiert werden.

 

Wenn der Bitcoin-Kurs jedoch über 13.500 US-Dollar wieder sinkt und erneut in die Spanne fällt, wird die Abweichung durch einen erneuten Test in der Spanne zwischen 13.000 und 13.200 US-Dollar bestätigt.

 

Wenn dieses Szenario so abläuft, wie es sollte, könnte es erneute Tests bei 12.500 US-Dollar geben. Möglicherweise auch bei 12.000 oder 11.600 US-Dollar.

 

Eine solche Bewegung könnte mit einer möglichen Umkehrung des US-Dollar-Währungsindexes und einem misslungenen Bitcoin-Ausbruch über 14.000 US-Dollar zusammenfallen.

 

Noch einmal: Ein solcher erneuter Test ist nicht negativ. Es ist sehr gesund, frühere Widerstandsniveaus auf Unterstützung zu testen, bevor es zu einem weiteren Anstieg kommen kann.

 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

41 − = 35