JPMorgan Analysten sehen Bitcoin als Commodity „leicht“ überbewertet

0
56



Mehrere Analysten der großen Investmentbank JPMorgan Chase haben Bitcoin mit anderen Commodities (Handelswaren) verglichen und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass es für die marktführende Kryptowährung demnächst wieder nach unten geht.

„Die JPMorgan Analysten haben den intrinsischen Wert von Bitcoin berechnet, indem sie die Kryptowährung als Commodity betrachtet haben und dabei die Grenzkosten der Produktion als Maßstab genommen haben“, wie es am 14. Oktober in einem entsprechenden Artikel von BloombergQuint heißt. Und weiter:

„Bitcoin ist auf kurze Sicht mit leichtem Gegenwind konfrontiert, was aus der Analyse des Futures-Marktes und einer Schätzung des intrinsischen Wertes der Kryptowährung durch JPMorgan Chase hervorgeht.“


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

1 + 4 =