„Enormer Berg an Geld“ wird Bitcoin auf 1 Mio. US-Dollar katapultieren

0
39


Real Vision Gründer und Geschäftsführer Raoul Pal bekräftigt seine Prognose, dass Bitcoin (BTC) bis 2025 auf einen Kurswert von 1 Mio. US-Dollar klettern wird.

Pal, der für seine überschwänglichen Prognosen bezüglich Bitcoin bekannt ist, stellt vergangene Woche im Interview mit Stansberry Research in Aussicht, dass in den nächsten Jahren „ein enormer Berg an Geld“ in die marktführende Kryptowährung fließt.

Pal: Bitcoin bis 2025 auf 1 Mio. US-Dollar

Auf die Frage, ob er an seiner Kursprognose von 1 Mio. US-Dollar festhält, antwortet Pal dementsprechend: „Ich denke, so wird es kommen, ob in fünf oder sechs Jahren.“

Dahingehend ergänzt er:

„Uns stehen noch zwei Halbierungen bevor, und nach den Gesprächen zu urteilen, die ich mit institutionellen Investoren führe, wartet da draußen ein enormer Berg an Geld, der hier rein fließen will. Und es ist wirklich ein enormer Berg an Geld, doch momentan gibt es noch nicht die Kanäle, die das ermöglichen, aber das kommt mit der Zeit. Viele Leute haben das nämlich schon auf dem Schirm und arbeiten dementsprechend daran.“

Bei der „Halbierung“, die Pal anspricht, handelt es sich um das sogenannte Bitcoin-Halving, bei der die Anstiegsrate der Umlaufmenge wortwörtlich halbiert wird, was für eine künstliche Verknappung sorgt. Das Halving findet alle vier Jahre statt, wobei es zuletzt im Mai 2020 durchgeführt wurde. Neben Pal sehen auch viele andere Krypto-Experten das Halving als wichtigen Katalysator für die Kursentwicklung, da das vorhandene Angebot in Relation zur Nachfrage immer geringer wird, was den Preis naturgemäß nach oben treiben sollte.

Auch PlanB, der Erfinder des Stock-To-Flow Prognosemodells für Bitcoin, leitet aus diesem Umstand eine ähnlich optimistische Prognose ab und meint, dass sich der Kurs im Anschluss an das Halving schon bald in neue Höhen aufschwingen wird.

Also nicht nur die „Halbierung“ gibt Grund zur Hoffnung, dass sich die Prognose von Pal bewahrheitet, sondern auch der vermeintliche „Berg an Geld“, der nach Einschätzung des Experten in Bitcoin fließen soll, scheint möglich, denn wie Cointelegraph jüngst berichtet hatte, haben diesen Monat in der Tat gleich mehrere große Unternehmen mit großen Summen in die marktführende Kryptowährung investiert.

„Ich glaube nicht, dass es so kommt, weil die Welt vor dem Kollaps steht, sondern weil die Annahme durch das Großkapital immer mehr zunimmt“, wie Pal dahingehend begründet.

Wird Gold abgehängt?

Im weiteren Verlauf des Interviews legte Pal zudem noch offen, dass er seine Investitionen in Gold auflösen will, um diese in Bitcoin umzuwandeln.

Obwohl er das Edelmetall zwar „nicht schlecht findet“, und deshalb zunächst noch Positionen in Bitcoin und Gold behält, sieht er die Zukunft klar bei der Kryptowährung:

„Wenn die Makroökonomik dahinter einsetzt und alles zusammenkommt, dann wird Bitcoin aus dem bisherigen Muster ausbrechen und Gold ganz klar abhängen, da bin ich mir 100 % sicher. Warum sollte ich dann noch in Gold investiert sein?“

 

 

Bitcoin und Gold im 6-monatigen Vergleich. Quelle: Skew

 

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

6 + 1 =