Elon Musk ruft „Dogecoin-Standard“ aus – DOGE-Kurs steigt um 14 %

0
59


Elon Musk, der prominente Geschäftsführer von Tesla und SpaceX, hat einen sarkastischen Tweet zu der scherzhaften Kryptowährung Dogecoin (DOGE) abgegeben. Dies ist nicht das erste Mal, dass Musk die Krypto-Community mit kleineren Sticheleien „trollt“.

So schreibt er im Bezug auf ein Bild, auf dem das Maskottchen des Dogecoins das globale Finanzsystem regelrecht überrollt: „Es ist nicht aufzuhalten.“

„Nicht aufzuhalten“ ist laut Musk der Dogecoin-Standard, was in Anlehnung an den früheren Goldstandard suggerieren soll, dass der DOGE einen ungeahnten Siegeszug antritt. Eine Behauptung, die fanatische Krypto-Jünger oftmals über Bitcoin (BTC) aufstellen.

Dogecoin-Meme von Elon Musk. Quelle: Elon Musk Twitter

Im darauffolgenden Twitter-Thread antwortet Musk noch auf einen Nutzer, der ihn ironisch um Bitcoin bittet, woraufhin der Tesla Geschäftsführer frotzelt:

„Tut mir Leid, ich habe leider nur Doge im Angebot!“

The price of DOGE rose by 14% on the day

Dogecoin-Kursentwicklung. Quelle: TradingView.com

Obwohl Musk wahrscheinlich nur die Krypto-Community auf die Schippe nehmen wollte, hatte sein Tweet sehr reale Auswirkungen, denn im Anschluss an seinen Eintrag ist der Dogecoin-Kurs von 0,003052 US-Dollar auf 0,003433 US-Dollar gestiegen, was einem Zugewinn von 14 % entspricht. Allerdings ist unklar, ob der Anstieg im direkten Zusammenhang mit dem Tweet von Musk steht. Da der DOGE ein relativ niedriges Handelsvolumen hat, ist es aber sehr wohl möglich, dass selbst kleine Anreize den Kurs merkbar nach oben oder unten treiben.

Musk findet Gefallen an Krypto-Tweets

In den vergangenen Wochen hatte eine virale Challenge auf dem sozialen Netzwerk TikTok bereits für einen rasanten Anstieg des Dogecoin-Kurses gesorgt. Wie Daten von CoinMarketCap zeigen, ist der DOGE allein vom 6. bis zum 9. Juli von 0,0023 US-Dollar bis auf ein zwischenzeitliches Hoch von 0,005 US-Dollar geklettert.

Der Tweet von Musk scheint durch die neu gewonnene Popularität der Kryptowährung inspiriert, denn selbst die Massenmedien hatten im Zuge des Hypes durch TikTok über den Dogecoin berichtet.

In der Vergangenheit hatte Musk immer wieder seine Liebe zur Scherz-Kryptowährung bekundet, so schrieb er im April 2019:

„Der Dogecoin ist meine Lieblings-Kryptowährung. Ich finde sie ziemlich cool.“

Mitte 2019 wurde seine Fürsprache von der Twitter-Community wiederum „belohnt“, denn in einer ironischen Umfrage wählten in die Krypto-Nutzer zum „Geschäftsführer“ des Dogecoins. Dies stachelte Musk wahrscheinlich umso mehr an, zum Thema Kryptowährungen zu tweeten.

Im Mai schaltete er sich dementsprechend in eine Diskussion der Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling ein, die um eine Erklärung zu Bitcoin gebeten hatte. In diesem Kontext ergänzte Musk:

„Das massive Gelddrucken der Zentralbanken lässt das Bitcoin-Internetgeld vergleichsweise gut aussehen.“

Dies wollte er allerdings nicht als Plädoyer für die marktführende Kryptowährung verstanden wissen, weshalb er hinzufügte:

„Übrigens besitze ich weiterhin nur 0,25 Bitcoin.“

Sind Musk-Tweets gut für die Branche?

Als ehemaliger Mitgründer des Zahlungsdienstleisters PayPal verfügt Musk über hohe Expertise im Bereich der Finanztechnologie, was seine Äußerungen zur Kryptobranche umso mehr Gewicht verleiht. Seine bisherigen Tweets zum Thema sind bisher jedoch überwiegend sarkastisch, woraus zu schließen ist, dass Musk in naher Zukunft nicht als ernsthafter Krypto-Investor wie zum Beispiel Investmentguru Paul Tudor Jones in Erscheinung treten wird.

Nichtsdestotrotz haben die regelmäßigen Krypto-Tweets des populären Unternehmers auch etwas Positives, denn Kryptowährungen sind noch immer eine relativ kleine Anlageklasse, weshalb jede Form von Aufmerksamkeit ein Segen ist. Anmerkung: Die Marktkapitalisierung von Bitcoin, der führenden Kryptowährung, ist kleiner als die Marktkapitalisierung der Musk-Firma Tesla.

Dan Tepiero, der Gründer von DTAP Capital, rechnet vor, dass sich das latente Krypto-Interesse von Musk zukünftig vielleicht doch noch bezahlt machen könnte:

„Die Tesla-Aktie (TSLA) steigt unaufhörlich weiter. In diesem Tempo ist Elon Musk in ein paar Monaten der reichste Mensch der Welt. Der Markt hat immer recht. Was bedeutet das für die Zukunft? Er hat schon jetzt ein Privatvermögen in Höhe von 25 % aller Bitcoin. Vielleicht kauft er ja doch noch ein paar!“




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

61 − = 51