Blockchain-Betriebssystem kommt bald auf den Markt

0
254



Demnächst soll das Betriebssystem (OS) Telegram Open Network (TON) auf Google Play und dem Apple AppStore herauskommen. Das ist eine open-source Ende-zu-Ende-Infrastruktur, die es Entwicklern und Nutzern ermöglicht, mit der TON-Blockchain zu arbeiten.

Das TON OS wird bald für Smartphones und Computer verfügbar sein, so eine Quelle aus dem Umfeld von Telegram am 29. April gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RBC. TON OS ist keine Alternative zu bestehenden Betriebssystemen, sondern soll als Zusatz für Geräte dienen, damit diese Blockchain-Anwendungen nutzen können.

Große Zukunftspläne

Der Quelle zufolge können Anwender mit TON OS Anwendungen erstellen, die automatisch mit der Blockchain-Plattform kompatibel sind. Es wird erwartet, dass das Betriebssystem in Zukunft Anwendungen mit zahlreichen Funktionen anbieten wird. Darunter etwa die Transaktion verschiedener Vermögenswerte, wie etwa Kryptowährungen:

“Wenn es um das Finanzwesen oder Abstimmungen geht, kann ein dezentralisiertes Management viele Probleme im Zusammenhang mit Korruption, Verwaltungseffizienz und Bürgerbeteiligung lösen. Kleine Unternehmen können so ihre Kosten senken, indem sie einen sicheren Chat für die Teilnehmer erstellen, in dem die Vermögenswerte dieses Unternehmens und die vertraglichen Beziehungen der Parteien verwaltet werden.”

Cointelegraph bat Google und Apple um einen Kommentar zu der Ankündigung, erhielt aber noch keine Antwort.

Rechtsstreit mit der SEC geht weiter

Zuvor erklärten die Entwickler der TON-Blockchain gegenüber Cointelegraph, dass sie immer noch in Erwägung ziehen würden, TON zu lancieren. Und das trotz des anhaltenden Rechtsstreits zwischen Telegram und der US-Wertpapieraufsicht. Telegram versucht, gegen die Entscheidung eines US-Bundesgerichts zugunsten der SEC Berufung einzulegen. Dieses entschied, dass der Verkauf von Gram-Token gestoppt werden soll.

Fedor Skuratov, ein Sprecher der TON Community Foundation, sagte gegenüber Cointelegraph:

“Die Community hat dieses (oder ein anderes) Szenario erwartet. Wir haben mehrere Optionen. Darunter auch die Lancierung von TON durch die TCF [TON Community Foundation]. Ich will dazu auch sagen, niemand (niemand) kann die Lancierung von TON durch eine andere Organisation, Person oder Community verhindern, denn TON ist eine dezentralisierte Open-Source-Lösung. Es gibt bereits zwei verschiedene Testnetzwerke und innerhalb der Community gibt es mindestens eine Gruppe, die eine Lancierung plant.”

Unterdessen erwägt die russische Regierung, nachdem sie jahrelang erfolglos versucht hat, Telegram im Land zu blockieren, das Verbot aufzuheben. Grund dafür ist, dass der Schöpfer der App Pavel Durov sich bereit erklärte, mit den Behörden bei der Bekämpfung des Coronavirus zusammenzuarbeiten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

75 − = 73