“Bitcoin macht das wieder gut”

0
37



Ein Kryptonutzer zeigte sich sichtlich unzufrieden mit der aktuellen Geldpolitik der Bank von England und machte seinem Frust mittels einer Laser-Projektion Luft.

Der Twitter-Nutzer Dominic Frisby berichtete, ein Unbekannter habe am Samstag den Schriftzug “Bitcoin fixes this”, also “Bitcoin macht das wieder gut” und andere Botschaften an die Außenwände der Bank von England und des britischen Parlaments mit einem Laser-Projektor gestrahlt. Die Botschaft war unter dem Big Ben und auf der Vorderseite der Zentralbank zu sehen. Diese war von einem roten Kasten mit dem Stempel des Künstlers umgeben. Das Foto wurde bereits in einen nicht fungiblen Token (NFT) verwandelt.

Viele Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt ringen damit, sich inmitten der Einschränkungen und der wirtschaftlichen Unsicherheit anzupassen, die durch die Pandemie seit März 2020 entstanden sind. Die Bank von England hat seitdem Staatsanleihen und Unternehmensanleihen in Milliardenhöhe aufgekauft.

Es ist unklar, warum der anonyme Bitcoiner diese Nachricht gerade jetzt öffentlich auf die Gebäude strahlte. Die Bank von England hat kürzlich sieben Stellen im Zusammenhang mit einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) ausgeschrieben und will eine Task Force einrichten, die eine Einführung auf dem britischen Markt in Zusammenarbeit mit dem Parlament untersuchen soll. Es wurde auf jeden Fall deutlich, dass zumindest eine Person mit der Geldpolitik in Großbritannien unzufrieden ist.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

74 + = 75