Ehemaliger CFTC-Chef geht als Berater zu Andreessen Horowitz

0
65

[ad_1]

Die Krypto-Regulierung ist in den letzten Jahren immer mehr zum wichtigen Thema geworden, weshalb sich die große Investmentfirma Andreessen Horowitz nun einen ehemaligen Leiter der amerikanischen Aufsicht für Options- und Derivatehandel (CFTC) an Bord geholt hat, um auch in dieser Hinsicht bestens aufgestellt zu sein.

„Im Rahmen unserer Bemühungen zur Sicherstellung, dass wir bei regulatorischen und gesetzlichen Fragen Weltklasse sind, freuen wir uns, bekanntgeben zu können, dass der ehemalige CFTC-Kommissar Brian Quintenz als Berater zu unserem Krypto-Team stößt“, wie Katie Haun, Teilhaberin bei Andreessen Horowitz, am Donnerstag auf der firmeneigenen Webseite von a16z schreibt.

Besonders in den letzten Monaten ist die Regulierung der Kryptobranche in den USA und im Rest der Welt zunehmend in den Fokus gerückt. So wollte die US-Regierung im Dezember 2020 noch ein Gesetz zur strengeren Überwachung von Krypto-Wallets verabschieden. Das jüngste Corona-Hilfsprogramm von Präsident Biden enthielt zunächst ebenfalls Formulierungen, die in ihrer ursprünglichen Form massive Einschnitte für die Kryptobranche mit sich gebracht hätten. In vielen anderen Ländern ist derweil die marktführende Kryptobörse Binance ins Fadenkreuz der Behörden geraten.

Diese erhöhte Alarmbereitschaft scheint Andreessen Horowitz, registriert zu haben, weshalb es nun die Krypto-Unternehmen im eigenen Portfolio mit der passenden Expertise absichern will, so heißt es: „Die Projekte in unserem Portfolio schaffen noch nie dagewesene Innovationen, weshalb unsere Investitionsbemühungen nicht nur finanzieller Natur sein müssen, sondern wir müssen für sie auf mehreren Ebenen die Voraussetzungen für Erfolg schaffen“, so Haun in ihrem Post weiter.

Die CFTC und die Börsenaufsicht SEC sind in den USA die beiden führenden Behörden bei der Regulierung von Kryptowährungen. Dementsprechend froh ist die Investmentfirma, einen ehemaligen Leiter von einer dieser Behörden zur Verfügung zu haben:

„Die CFTC spielt als Bundesbehörde eine entscheidende Rolle bei der Regulierung von Digitalwährungen, Utility-Tokens und anderen digitalen Investitionsprodukten. Brian hat sich beim Umgang mit Kryptowährungen und Dezentralisierte Finanzdienstleistungen (DeFi) bereits als innovativer Denker hervorgetan. Er versteht sowohl die Technologie als auch die Herangehensweise der CFTC. Seine Fähigkeit, diese beiden zusammenzubringen, wird eine wichtige Stütze für den Erfolg der Krypto-Projekte von a16z sein.“

Der ehemalige SEC-Chef Jay Clayton ist inzwischen in ähnlicher Funktion bei einem Krypto-Unternehmen tätig.

[ad_2]
Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein