10 Prozent aller Bitcoins seit 10 Jahren unberührt

0
45


Ein großer Teil des Gesamtangebots von Bitcoin (BTC) hat sich laut Daten der Kryptowährungsanalyse-Webseite Glassnode seit mehr als 10 Jahren nicht bewegt.

In diesen 10 Jahren lagen 1,8 Millionen Bitcoin (von den derzeit insgesamt 18,5 Millionen) in ruhenden Bitcoin-Adressen. Der Wert dieser Coins beläuft sich nach Angaben von Coin360 bei Redaktionsschluss auf über 23 Mrd. US-Dollar.

Ruhende BTC seit über 10 Jahren. Quelle: Glassnode

Der Großteil dieser Coins gehört möglicherweise dem mysteriösen Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto, der 2011 aus der Community einfach verschwand. Nakamoto besitzt möglicherweise über 1 Million dieser bisher unberührten Coins, die für immer verloren sein sollen.

Obwohl so viele nun schon seit langer Zeit ruhen, wurden einige, bisher nicht in Umlauf gebrachte Bitcoins im Mai zum ersten Mal bewegt. Eine Wallet mit Coins, die seit Februar 2009 darauf lagen, schickte plötzlich 50 BTC ohne Vorwarnung oder Erklärung an zwei verschiedene Adressen. Die Blockchain-Community hat dazu drei Vermutungen: Diese Coins könnten der Familie des verstorbenen Kryptographen Hal Finney gehören, dem frühen Entwickler Martti Malmi oder möglicherweise auch Satoshi Nakamoto selbst. Diese Spekulationen wurden von den jeweiligen Parteien dementiert. Außer natürlich von Nakamoto, der nach wie vor unerkannt ist.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Internet Business ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

1 + 3 =